Kirchenmusik
         

Das aktuelle Kirchenmusikangebot der Kirche Sasel:

Samstag,
5. November

18 Uhr
Krönungsmesse von Mozart und Bachkantaten


Es musizieren:
Kantorei Sasel
Mitglieder des Wandsbeker Sinfonieorchesters und Gäste
Ulrike Meyer – Sopran, Sandra Marks – Alt
NN - Tenor, Sönke Tams Freier – Bass
Julian Redlin – Bass
Leitung: Katja Richter
Vorverkauf ab 24. Oktober im Gemeindehaus

Die Missa in C (KV 317) von Wolfgang Amadeus Mozart ist
als „Krönungsmesse“ bekannt. Jedoch wurde sie weder für
eine Krönung komponiert, noch zu einer Krönung aufgeführt.
Aber die wunderbare Messkomposition für Chor, Solisten
und großes Orchester hat diesen Titel verdient. Die erste
Aufführung fand Ostern 1779 in Salzburg statt. Zuvor war
Mozart auf einer langen Reise in Mannheim und Paris.
Seine dort gesammelten Erfahrungen und Inspirationen
fließen mit ein.

20 Euro, Kinder frei

Sonntag,
6. November

18 Uhr
Krönungsmesse von Mozart und Bachkantaten

Es musizieren:
Kantorei Sasel
Mitglieder des Wandsbeker Sinfonieorchesters und Gäste
Ulrike Meyer – Sopran, Sandra Marks – Alt
NN - Tenor, Sönke Tams Freier – Bass
Julian Redlin – Bass
Leitung: Katja Richter
Vorverkauf ab 24. Oktober im Gemeindehaus

Die Missa in C (KV 317) von Wolfgang Amadeus Mozart ist
als „Krönungsmesse“ bekannt. Jedoch wurde sie weder für
eine Krönung komponiert, noch zu einer Krönung aufgeführt.
Aber die wunderbare Messkomposition für Chor, Solisten
und großes Orchester hat diesen Titel verdient. Die erste
Aufführung fand Ostern 1779 in Salzburg statt. Zuvor war
Mozart auf einer langen Reise in Mannheim und Paris.
Seine dort gesammelten Erfahrungen und Inspirationen
fließen mit ein.
20 Euro, Kinder frei

Sonntag,
27. November

17 Uhr
Festliche Adventsmusik


Posaunenchor, Flötengruppe, Sasel Spirits,
Kantorei und Singschule
Leitung: Maja Kemper, Elke Rivas, Hartmut Fischer
und Katja Richter

Wir laden herzlich zur "Festlichen Adventsmusik" ein.
Ein vielseitiges Programm aller musikalischen Gruppen
der Saseler Kirchengemeinde wird zu Gehör gebracht und es gibt die Möglichkeit mitzusingen.

Eintritt frei, Spende erbeten

Samstag,
3. September

19 Uhr
Klezmer Musik - Lecha Dodi – Hymnen der Liebe

mit dem Ensemble A Mekhaye
Taly Almagor – Violine
Stefan Goreiski – Knopfakkordeon, Gesang

Das Ensemble A Mekhaye für
Klezmer Musik kommt mit
dem Programm Lecha Dodi
am Sonnabend, 3. September
um 19 Uhr in die Vicelinkirche
.
Hymnen und Lieder der Liebe an den Schöpfer wie auch an den Geliebten stehen im Mittelpunkt dieses Konzertes.
Eine musikalische Reise mit jüdischen Liedern, Psalmen und Tänzen, deren Entstehungsgebiet von Osteuropa bis Marokko reicht.
Maike Spieker – Klarinette
Anna Vishnevska – Gesang


Eintritt: 15 Euro (Kinder frei)

Samstag,
27. August

17 Uhr
Kindermusical - Gerempel im Tempel

Die Saseler Singschule unter Leitung von Katja Richter bringt eine Geschichte von Händlern, Kindern, umgeworfenen Tischen und Jesus.

Wer kennt sie nicht: Die Geschichte, in der erzählt wird, dass Jesus in den Tempel geht, um zu beten. Aber was findet er dort vor? Überall stehen Tische mit Waren zum Verkauf, die Händler rufen laut durcheinander und preisen ihre Ware an.
Das ist kein Ort zum Beten! Jesus wird wütend und wirft die
Tische um. So heißt es in einem Lied dazu:
„Mein Haus, spricht Gott, soll ein Bethaus sein, habt ihr das nicht bedacht? Mein Haus soll euch ein Zuhause sein,
was habt ihr draus gemacht?“
In diesem Kindermusical von Ilona Schmitz-Jeromin (Text) und Klaus Müller (Musik) geht es auch um einen
blinden Bettler, der Jesus trifft und es geht natürlich um Kinder, die zu Jesus kommen und seine Freundlichkeit
und Liebe erleben.
Zu all diesen spannenden Geschichten gibt es mitreißende und schwungvolle Lieder, aber auch ruhige und sehr innige Melodien sind dabei.

frei - Spende erbeten

Sonntag,
28. August

9.30 Uhr
Kindermusical "Gerempel im Tempel" - im Gottesdienst

Die Saseler Singschule unter Leitung von Katja Richter bringt eine Geschichte von Händlern, Kindern, umgeworfenen Tischen und Jesus.

Wer kennt sie nicht: Die Geschichte, in der erzählt wird, dass Jesus in den Tempel geht, um zu beten. Aber was findet er dort vor? Überall stehen Tische mit Waren zum Verkauf, die Händler rufen laut durcheinander und preisen ihre Ware an.
Das ist kein Ort zum Beten! Jesus wird wütend und wirft die
Tische um. So heißt es in einem Lied dazu:
„Mein Haus, spricht Gott, soll ein Bethaus sein, habt ihr das nicht bedacht? Mein Haus soll euch ein Zuhause sein,
was habt ihr draus gemacht?“
In diesem Kindermusical von Ilona Schmitz-Jeromin (Text) und Klaus Müller (Musik) geht es auch um einen
blinden Bettler, der Jesus trifft und es geht natürlich um Kinder, die zu Jesus kommen und seine Freundlichkeit
und Liebe erleben.
Zu all diesen spannenden Geschichten gibt es mitreißende und schwungvolle Lieder, aber auch ruhige und sehr innige Melodien sind dabei.

Zum Seitenanfang...